Ernährungssouveränität Agrarökologie

Liebe Leser*innen!

Wie wir mit Essen, der Umwelt und dem Hunger umgehen und wie Nahrungsmittel bislang angebaut werden, so kann es nicht weitergehen. Es gibt genug Nahrung für alle, aber mehr als 800 Millionen Menschen hungern. Ein „Weiter so“ ist keine Option! Mit dem Konzept der Agrarökologie existiert ein Gegenmodell zur industriellen Landwirtschaft. Let's do it!

Ihre Marita Wiggerthale
___________________________________________________________________________________________________________

Hier geht's zu meinem Oxfam Blog und zu meinem Twitter Account!

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Klimawandel gefährdet Lebensmittelproduktion - was tun? (24.6.2919)

Stellungnahme zur Anhörung "Welternährung und Klimawandel" im Bundestag (5.6.2019)

Gefährliche digitale Monopole (Ökologisches Wirtschaften 1.2019)

Oxfam-Statement beim Fachgespräch zu „Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Landwirtschaft“ (Agrarausschuss, 11.2.2019)

Positionspapier "Agrarökologie stärken"  //  Position paper "Strengthening Agroecology" (Januar 2ß19)

Konzernmacht in der digitalen Welt (Diskussionspapier, 12.12.2018) // Discussion paper "The Power of Corporations in the Digital World"

Digitale Landwirtschaft. Farm Tech: Trends, Risiken und Chancen (12.12.2018)

Fusion von Bayer und Monsanto: Big Player der digitalen Landwirtschaft (12.2.2018)

Die Fusion von Bayer und Monsanto. Eine Beurteilung aus kartellrechtlicher Sicht (Kritischer Agrabericht 2018)

Übermächtige Konzerne: Achtung Marktkonzentration (9.1.2018)

Plattformpapier der Initiative "Konzernmacht beschränken" //  Platform paper for the Initiative "Curbing Corporate Power" (9.1.2018)

10 Fragen zum Hunger (16.10.2017)